Töten für Süddfrüchte

Eigentlich war es ja schon immer klar, beschrieben in den Verteidigungspolitischen Leitlinien von 92 (“der ungehinderte Zugang zu den Rohstoff- und Weltmärkten” als Auftrag der Bundeswehr). Bundespräsident Köhler musste noch zurücktreten, weil er die ökonomischen Interessen, die hinter Bundeswehreinsätzen stecken klar benannte, seine Nachfolger und diverse Verteidigungsminister hatten das Problem schon nicht mehr.

Jetzt sorgt die Marine mit einem neuem Spot für Aufsehen und erklärt uns endlich, wofür Kriegseinsätze wirklich da sind: Für BANANEN!.

In einem Werbesport wird lustig geballert und beindruckende Explosionen gezeigt (das Menschen freilich die Opfer hinter den Explosionen sind nicht) um nachzuweisen, dass es die deutsche Marine ist, die weltweit dafür sorgt, das wir im heimischen Supermarkt billige Bananen haben. Die Ausbeutung des globalen Südens kann so einfach sein.

Ich bleib dann doch lieber beim regionalen Obst.

 

CC BY-NC-ND 4.0 Töten für Süddfrüchte von verqueert... ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 4.0 international.