Truppenbesuche in Stadien und dafür Staatsknete

ein Gastbeitrag von Dirk Dumke

Im Juni 2015 wird der Rostocker FC 120 Jahre alt und ausgerechnet im Vereins-Jubiläumsjahr sorgt das Bundeswehrsponsoring für mächtig Zoff , Frust und Unruhe und löste Protest aus.
Im letzen Jahr ging es recht bunt zu beim Rostocker FC.

120jähriges Vereins-Jubiläum 2015 beim ältesten und Traditionsverein in Mecklenburg.
Am 20.06.1895 gründeten die vier Gymnasiasten Michael Beyer, Paul Buchholtz, Wilhelm Metzenthin und Werner Ahrens den “Rostocker Fußball-Club (RFC)”.

Ist mein Verein noch zu retten? Sport frei oder still gestanden!
Verkauft der Rostocker FC seine Fussballseele und wird zur Fussballkompanie?

Kooperationspartner der Bundeswehr 2014/15 sind unter anderen: Hannover 96 mit 65.500 Euro ,FC Carl Zeiss Jena mit 40.000 Euro ,Holstein Kiel 34.500 Euro, Flensburg Handewitt 34.500 Euro, Reinick. Füchse Berlin 27.000 Euro, Karlsruher SC 23.200, VfR Aalen 19.500, Bad Schwartau 17.000 Euro, 1. FC Union Berlin 15.000 Euro, Berliner Fußball-Verband 6.000Euro, Lörrach-Brombach 11.300 Euro ,Köpenicker Sportclub e.V. 8.800 Euro, Chemnitzer FC 10.000 Euro, HSG Varel-Friesland 5.400, SV Grün-Weiß Schwerin 4.000, SV Würzburg 05 3.400, Motorsportclub Flöha 1.200, TSV Rudelzhausen 500 Euro, VFR Schneckenlohe 450 Euro, TSV Wolkersdorf 150 Euro.Anlage


Kaschierter Werbefeldzug der Bundeswehr für frisches Kanonenfutter

Bundeswehr sponsert Verbandsligisten Rostocker FC und das sorgt für Unmut im Verein.

Einerseits das gesellschaftliche Engagement gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Homophobie und der Auftritt von “Storch Heinar”, andererseits das Premium-Sponsoring mit der BW, das eher schleichend und leise kam. Wenn den aktuellen Versuchen nichts entgegengesetzt wird, wird es schwer werden, das Militär wieder aus den Stadien zu verdrängen. Dort hat es aber nichts zu suchen – genauso wenig wie an Schulen.
Die Pläne der Verantwortlichen beim RFC stoßen auf Widerstand und nicht alle Teilen die Argumentation und Folgen ihr.
Mit dem Allheilmittel Geld wird die Zwangsläufigkeit oder Notwendigkeit des Sponsoring beim Rostocker FC von Verantwortlichen begründet. Für den schnöden Marmor von 5.500 Euro wird die Fußballseele des RFC verkauft und die leidet jetzt.
Trotz des großen Wirbels und Widerstand verstärkte die BW seit Juli 2014 beim RFC ihr Sponsoring.
Der Werbeetat der Bundeswehr ist von 1998 bis 2015 von 9 auf 35,3 Millionen Euro gestiegen. ->weiterlesen “Truppenbesuche in Stadien und dafür Staatsknete” »

Linkschau: Sportsponsoring – Bundeswehr in Stadien

Zum Thema Bundeswehr in Stadien habe ich ja schon einiges geschrieben. Jetzt hat sich Zeit online diesem Thema angenommen.

Hier ist das Ergebnis:
http://www.zeit.de/sport/2014-10/fussball-sponsoren-bundeswehr

dazu auch die TAZ vor ein paar Tagen:
http://taz.de/Bundeswehr-als-Sportsponsor/!146687/
und auch die Jungle world hatte was dazu:
http://jungle-world.com/artikel/2014/37/50556.html

Wäre schön, wenn jetzt noch etwas mehr passieren würde.