Schlagwort-Archive: Sommerbiwak

Bundeswehr verlässt Hannover – nie wieder Sommerbiwak

Vergangene Woche lies die Bundeswehr via Hannoversche Allgemeine verlauten, das der Abzug der 1.Panzerdivision endgültig zum Ende des Jahres erfolgen würde. Das ist gut für Hannover, jedoch schlecht für Oldenburg, die sich nun antimilitaristisch mit den Krieger_innen auseinandersetzen müssen. Zwei Randbemerkungen im Artikel lassen aber aufhorchen. Zum Einen wird mit Verweis auf den kurzen Zeitraum … Bundeswehr verlässt Hannover – nie wieder Sommerbiwak weiterlesen

Proteste gegen das Sommerbiwak der Bundeswehr

Während nach Schätzungen von Besuchern 1000 bis 1500 zumeist geladene Gäste die 1. Panzerdivision und ihr aktuelles Wirken in aller Welt feierten – die Veranstalter_innen hatten immerhin auf 5000 Gäste gehofft –, demonstrierten 300 Menschen direkt vor dem HCC (Hannover Congress Centrum) und zogen anschließend mit einem Protestmarsch um den Veranstaltungsort des Sommerbiwaks und dann … Proteste gegen das Sommerbiwak der Bundeswehr weiterlesen

Kundgebung und Demonstration gegen das Sommerbiwak der Bundeswehr 2013

Widerstand gegen die 1. Panzerdivision und das Sommerbiwak. Kundgebung am HCC mit anschliessender Demonstration in die Innenstadt! FR. 09.08.2013 18:00 HCC Lasst uns den Krieg stoppen, auch in Hannover Krieg beginnt hier- Gekämpft und gestorben wird woanders! Wir nehmen Krieg in der Regel nur medial wahr. Dennoch wird von hier aus geplant, organisiert, Kriegsgerät produziert und in … Kundgebung und Demonstration gegen das Sommerbiwak der Bundeswehr 2013 weiterlesen

Sommerbiwak 2013

Wie in den letzten Jahren auch, so wird die Bundeswehr gemeinsam mit der Stadt Hannover sich selbst feiern und damit einen Beitrag zur Militarisierung der Gesellschaft leisten. Unter dem Motto “miteinander verbunden- füreinander einstehen” wollen sich die Krieger_innen zum 40. Mal in der niedersächsischen Landeshauptsstadt feiern, selbstverständlich mit Fackeleinmarsch und militärischem Pomp. Wem bei dem … Sommerbiwak 2013 weiterlesen

40 Jahre Sommerbiwak – Perspektiven antimilitaristischer Arbeit

Tresengespräch 1: Schule und Militär, 24.04.2013 19:00 Cafe Siesta Faust Mit dem Ende der Wehrpflicht drängt es die Bundeswehr verstärkt an die Schulen! Dort sucht sie zum einen neue Rekruten und Rekrutinnen, zum anderen will sie schon Jugendliche von der Notwendigkeit militärischer Einsätze überzeugen. Und die Daten aller Schüler_innen bekommt das Militär für Werbekampagnen frei Haus. … 40 Jahre Sommerbiwak – Perspektiven antimilitaristischer Arbeit weiterlesen

Waffenexporte weltweit – reloaded

Die mögliche Lieferung von bis zu 800 Panzern an das saudische Regime sorgt für Aufsehen. War es bisher nur für wenige Interessierte Thema kommt nach jahrelangem Schweigen ein Thema an die Öffentlichkeit, welches gerne verschwiegen und hinter geschlossen Türen verhandelt und abgeschlossen wird. Im Rahmen der Proteste gegen das Sommerbiwak der Bundeswehr lud zu diesem … Waffenexporte weltweit – reloaded weiterlesen

dokumentiert: PM des Antimilitaristischen Aktionskreises zum Sommerbiwak 2012

In der Berichterstattung der Hannoverschen Presse wurde nach den angezündeten Bundeswehrfahrzeugen vom 7. Juni 2012 eindeutig Stimmung gemacht gegen die Aktivitäten des ‚Antimilitaristischen Aktionskreises‘ gegen das ‚Sommerbiwak‘ der 1. Panzerdivision. Zitate, Kommentare, Berichterstattung und Verfassungsschutzangaben wurden so zusammengestellt, dass eindeutig ‚klar‘ war, wer die Täter waren: ‚Linksextremisten‘, ‚Autonome‘. Das Friedensbüro ist Teil des ‚Antimilitaristischen Aktionskreises‘ … dokumentiert: PM des Antimilitaristischen Aktionskreises zum Sommerbiwak 2012 weiterlesen

Sie feiern den Krieg – Wir feiern den Frieden

Friedensbiwak 2009 am: 15. August 2009, ab 17 Uhr, Pavillon (Lister Meile 4, Hannover) Das Grundgesetz stellt klar: die Würde eines jeden Menschen ist unantastbar. Dieses grundlegende Recht wird schon lange angegriffen. So wird in der Außenpolitik der Bundesrepublik Deutschland in zunehmendem Maße auf militärische Auseinandersetzungen gesetzt. Ob im Kosovo, in Afghanistan oder vor der … Sie feiern den Krieg – Wir feiern den Frieden weiterlesen