“Schwarze Listen” in Polen

Die polnische Neonazi-Gruppe „Krew i Honor“, ein Ableger des weltweiten Blood and Honour-Netwerkes hat im Internet Listen von linker und schwuler Aktivisten veröffentlicht. Namen, Fotos, Adressen, ja teilweise auch Telefonnummern waren und sind zu finden. Die Staatsanwaltschaft reagiert langsam, eine Sperrung der Seite erfolgte nur kurzzeitig und ist inzwischen wieder aufgehoben, ein Schutz der  Betroffenen findet nicht statt. So wurde beispielsweise die Wohnung von Szymon Niemec, dem Chef des polnischen Lesben- und Schwulenverbandes bereits dreimal angezündet. Die Staatsanwaltschaft hat nach einem dramatischen Apell Szymon Niemecs an die Justiz versprochen den Fall zu prüfen. Sie prüft noch immer… (Quelle: Freitag)

CC BY-NC-ND 4.0 “Schwarze Listen” in Polen von verqueert... ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 4.0 international.