Schlagwort-Archive: Militarismus

Neues Bundeswehr-Weißbuch: Kriegerische Zukunft

Weltweite Militärinterventionen, mehr Waffenexporte und Einsätze im Innern: Die „Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen“ (DFG-VK) warnt vor einer zunehmenden Militarisierung deutscher Politik. Konsequenzen aus der gescheiterten Anti-Terror-Militärpolitik würden nicht gezogen, zivile Konfliktlösungsansätze stattdessen vollkommen vergessen.  „Das neue Strategiepapier des Verteidigungsministeriums zementiert eine gewalttätige und gleichzeitig erfolglose Politik“, kommentiert Ralf Buchterkirchen, Bundesprecher der DFG-VK das gerade … Neues Bundeswehr-Weißbuch: Kriegerische Zukunft weiterlesen

kein Tag der Bundeswehr in Bückeburg und anderswo

Morgen will die Armee ihren jährlichen Propagandatag begehen: In vielen Städten sind kreative Gegenaktionen geplant – informiert euch! Den Aufruf und genauere Informationen zu den Aktionen findet ihr hier: www.kein-tag-der-bundeswehr.de In Niedersachsen soll in diesem Jahr in Bückeburg die zentrale Veranstaltung stattfinden. Die Einladung zum Besuch nehmen wir selbstverständlich gerne an und haben im Eingangsbereich … kein Tag der Bundeswehr in Bückeburg und anderswo weiterlesen

Sportförderung der Bundeswehr – Kriegführen auf der Aschebahn

Bei (inter-)nationalen Wettbewerben, sei es im Wintersport oder der Leichtathletik, taucht es immer wieder auf, – das Eiserne Kreuz. Das Symbol, mit dem sich die Bundeswehr nach außen präsentiert, kommt beim Sport nicht nur in Form von immer penetranterer Werbung zur Geltung, auch tragen es viele Sportler_innen auf ihrer Sportkleidung. Sie sind Soldatinnen und Soldaten … Sportförderung der Bundeswehr – Kriegführen auf der Aschebahn weiterlesen

Keine Bundeswehr auf dem Leipziger Stadtfest

PM des Friedensweges Leipzig e.V. Wir hatten schon gedacht, wir wären sie los, aber nach einjähriger Abstinenz darf die Bundeswehr beim Tausendjährigen Stadfest natürlich nicht fehlen. Die öffentliche Wahrnehmung der Pleiten-, Pech- und Pannentruppe ist derartig miserabel, dass dringendst etwas getan werden muss. Sonst bewahrheitet sich noch der alte Spruch: Stell dir vor es ist … Keine Bundeswehr auf dem Leipziger Stadtfest weiterlesen

99 Jahre sind genug – Otto von Emmich taugt nicht als Namenspatron

Deutsche Friedensgesellschaft- Verinigte KriegsdienstgegnerInnen fordert Umbenennung Anlässlich des 99. Todestages von Otto von Emmich am 22.12.2014 fordert die Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Ortsgruppe Hannover die Umbenennung des Emmich-Platz und der Emmich-Cambrai Kaserne. Das soll noch vor dem Jubiläum zum 100. Todestag 1915 erfolgen! Emmich gilt als ‚Schlächter von Lüttich‘. Er war zentral schon … 99 Jahre sind genug – Otto von Emmich taugt nicht als Namenspatron weiterlesen

Aufruf: Kein Festakt für die Bundeswehr – nicht in unserem Namen!

Am Donnerstag, dem 9.1.2014 ab 10.30 Uhr findet im niedersächsischen Landtag Hannover ein Festakt zur Verabschiedung von Soldatinnen und Soldaten der 1. Panzerdivision statt, die 2014 in Auslandseinsätze in Afghanistan, auf den Balkan und nach Mali geschickt werden. Als Teilnehmer*innen sind unter anderem Kriegsministerin von der Leyen, Landtagspräsident Busemann, der niedersächsische  Innenminister Pistorius und der … Aufruf: Kein Festakt für die Bundeswehr – nicht in unserem Namen! weiterlesen

außen- und entwicklungspolitische Vorstellungen im Koaltionsvertrag

Nachdem ich mich in Kurzfassungen zu Sicherheitspolitik und LGBTIQ*-Politik mit dem Koalitionsvertrag beschäftigt habe, hier nun ein etwas genaurer Blick auf die Außen- und Entwicklungspolitik der kommenden schwarz/roten Koalition. Der Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD ist aus friedenspolitischer Perspektive sehr problematisch. Letztlich liefert er die argumentative Basis für kriegerische und rassistische Politiken. In der Außenpolitik … außen- und entwicklungspolitische Vorstellungen im Koaltionsvertrag weiterlesen

Kurzanalyse Koalitionsvertrag aus antimilitaristischer Sicht

Ähnlich gruselig wie für Lesben und Schwule, sowie insbesondere Inter* und Trans* zeigen sich die Äußerungen im Koalitionsvertrag in Bezug auf Militär und Kriegsführung. Bundeswehr Monitoring hat alle relevanten Stellen herausgesucht. So soll der Bundesfreiwilligendienst nicht mehr nur zivil wahrgenommen werden können (man erinnere sich, er war als Auffangbecken für den wegfallenden Zivildienst mit Außerkraftsetzung … Kurzanalyse Koalitionsvertrag aus antimilitaristischer Sicht weiterlesen

Deutsche und französische Frauen gegen Militarismus und Kriege im 20. Jahrhundert

Vortrag von Florence Hervé Dienstag, 10.12.2013, 19 Uhr Ver.di-Höfe, Veranstaltungszentrum Rotation, Saal 3 Goseriede 10, 30159 Hannover Ob im ersten Weltkrieg gegen Nationalismus und Hurrapatriotismus oder im Widerstand gegen Faschismus und Kollaboration, ob in den 1950er Jahren gegen die Wiederaufrüstung Deutschlands oder Ende der 1980er Jahre gegen die Militärachse Bonn-Paris: Deutsche und französische Frauen demonstrierten … Deutsche und französische Frauen gegen Militarismus und Kriege im 20. Jahrhundert weiterlesen

„Besonders stark brennt das Judenviertel …“ – Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung von Krieg zu Krieg

Der Angriff auf Polen, die deutsche Luftwaffe und der Holocaust Illustrierter Vortrag von Hubert Brieden anlässlich des 75. Jahrestages der Pogromnacht Am 1. September 1939 begann mit dem Angriff auf Polen der Zweite Weltkrieg. Wesentlichen Anteil am Erfolg dieses ersten „Blitzkrieges“ hatte die Luftwaffe. Auch Kampfflugzeuge des Geschwaders 27 Boelcke von den Fliegerhorsten Wunstorf, Langenhagen und Delmenhorst starteten … „Besonders stark brennt das Judenviertel …“ – Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung von Krieg zu Krieg weiterlesen

Die Pöhlands im Krieg – Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung von Krieg zu Krieg

Briefe einer sozialdemokratischen Bremer Arbeiterfamilie aus dem Ersten Weltkrieg Lesung mit dem Schauspieler Rolf Becker Die Briefe stammen aus dem Nachlass de Eheleute Anna und Robert Pöhland aus Bremen. Seit Robert Pöhland im Frühjahr 1915 eingezogen und an die Front in Frankreich geschickt worden war, schrieben sich die beiden fast täglich, bis er im Oktober 1916 fiel. … Die Pöhlands im Krieg – Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung von Krieg zu Krieg weiterlesen

Ausstellung von Krieg zu Krieg eröffnet

Von Krieg zu Krieg – Spuren des Militarismus in der Region Hannover vom 19. Jahrhundert bis heute, so lautet eine am 17.09 in den ver.di Höfen Hannover eröffnete Ausstellung. Vor etwa 40 Gästen präsentierte der AK Regionalgeschichte aus Wunstorf seine neueste Ausstellung. Auf 19 Tafeln wird ein Rundkurs durch Hannoveraner Geschichte geboten. Angefangen bei der Sichtbarmachung von … Ausstellung von Krieg zu Krieg eröffnet weiterlesen

Ausstellungshinweis: Von Krieg zu Krieg Spuren des Militarismus in der Region Hannover vom 19. Jahrhundert bis heute

Im 19. Jahrhundert entwickelte sich zunächst in Preußen und dann in Gesamtdeutschland der preußisch-deutsche Militarismus, dessen verheerende Traditionen auch nach den Kolonialkriegen und dem Ersten Weltkrieg fortgesetzt wurden. Seinen zerstörerischen Höhepunkt erlebte der deutsche Militarismus während der NS-Diktatur und im Zweiten Weltkrieg. Trotz dieser Erfahrungen leben militaristische Traditionen in der deutschen Gesellschaft fort. Sowohl in … Ausstellungshinweis: Von Krieg zu Krieg Spuren des Militarismus in der Region Hannover vom 19. Jahrhundert bis heute weiterlesen

ausgegraben: Geschlechterrollen und Militarismus

ausgegrabener Beitrag aus dem jahre 2005 – ein beschluss der BAG queer der (damals noch) PDS – mal wieder lesenswert… Beitrag der BAG queer der PDS zur Debatte Frauen in der Bundeswehr und der Bundeswehr als Gewaltfaktor im zivilen Kontext. „Ob er nun in Kroatien, Bosnien, Serbien, in Indochina oder Uzbekistan kämpft, ob Befreiungskämpfer oder … ausgegraben: Geschlechterrollen und Militarismus weiterlesen

Nachwuchsprobleme der Bundeswehr – und die militär-politische Antwort: Militarisierung des Zivilen

eine Rezension von Heinz-Jürgen Voß (Erstveröffentlichung auf kritisch-lesen.de) An der Heimatfront Öffentlichkeitsarbeit und Nachwuchswerbung der Bundeswehr Der freiberufliche Journalist und Autor Michael Schulze von Glaßer, der für seine zahlreichen Beiträge in Tages- und Wochenzeitungen weithin bekannt ist, legt mit diesem Buch eine versierte Ausarbeitung zur Militarisierung des Zivilen vor. Der Afghanistan-Krieg, Berichte über getötete deutsche … Nachwuchsprobleme der Bundeswehr – und die militär-politische Antwort: Militarisierung des Zivilen weiterlesen