Schlagwort-Archive: Homophobie

Homophobie im Männersport: Pokerspieler outet sich

ein Gastbeitrag vom Melissa Schultz Jason Somervilles Karriere geht derzeit steil bergauf. Der Poker-Profi hat die Gaming-Community im Sturm erobert und hat schon mehr als 3.500.000 $ bei Live-Turnieren gewonnen. Fünf Millionen Zuschauer folgen ihm auf seinem Twitch-Kanal und seine Twitter-Fanbase wächst von Tag zu Tag. Derzeit ist der einzige männliche Profi-Pokerspieler der offen mit … Homophobie im Männersport: Pokerspieler outet sich weiterlesen

Was ist eigentlich “schwule Identität”? Was bewirkt sie?

Ich möchte auf eine spannende Neuerscheinung hinweisen: „Schwule Sichtbarkeit – schwule Identität: Kritische Perspektiven“ von Zülfukar Çetin und Heinz Jürgen Voß. Zentral wird im Band die Rolle von Identäten, dem Konzept „Homosexualität“ bei der Abgrenzung zu “Anderen” beleuchtet und gehen die Autor_innen historisch, aber auch aktuell den Auswirkungen des Konzeptes schwuler Identität nach. Für eine … Was ist eigentlich “schwule Identität”? Was bewirkt sie? weiterlesen

Fußball gegen Homophobie – Spiel in Hannover

Am 23.4.2016 (ab 15.00) Uhr wird im Erika-Fisch Stadion gegen Homophobie und für Akzeptanz und Respekt geworben. zum wiederholten Male lädt die Stadt Hannover ein, wenn ein bunt zusammengewürfeltes Team aus Lesben (bzw. in einem zweiten Spiel) aus Schwulen gegen diverse Sportler_innen und Politiker_innen antritt um gegen den Ball zu treten. Solche Aktionen gibt es … Fußball gegen Homophobie – Spiel in Hannover weiterlesen

Frankreich – der homofaschistische Aufstand/rechtspopulistische Debatten um Sexualpolitik hier

Ergänzend zum eben geposteten Beitrag “Zeit das sich was ändert“, möchte ich gerne auf zweit weitere Beiträge hinweisen, die sich aus einer eigenen Perspektive mit dem rechtskonservativen Rollback-versuchen beschäftigen: Salih Alexander Wolter beschreibt, wie sich in Frankreich schwule Aktivisten an die Brust der französischen Faschisten der Front National werfen und antwortet mit einem lesenswertem Beitrag … Frankreich – der homofaschistische Aufstand/rechtspopulistische Debatten um Sexualpolitik hier weiterlesen

Zeit, dass sich etwas ändert! Für geschlechtliche und kulturelle Vielfalt streiten.

erschienen in Rosige zeiten Dezember 2014 Am 22.November demonstrierte in Hannover eine krude Schar verschiedener Gruppen gegen sexuelle und geschlechtliche Vielfalt und moderne Familien- und Gesellschaftsbilder. Diese Demonstration reiht sich in eine Serie von Demonstrationen ein, mit der vornehmlich rechtspopulistische Kreise sich gegen pluralisierende Entwicklungen in der Gesellschaft wenden. Solche Versammlungen fanden u.a. in Stuttgart … Zeit, dass sich etwas ändert! Für geschlechtliche und kulturelle Vielfalt streiten. weiterlesen

Angriffe gegen Geschlechterforscher_innen und Sexualpädagog_innen

In den letzten Monaten und Jahren ist eine zunehmende Aggressivität von Seiten rechter Männerrechtler und klerikalkonservativer Seite gegen sexuelle Vielfalt, gegen Geschlechterforschung und Sexualpolitik zu beobachten. Da wird gegen die gleichberechtigte Wahrnehmung lesbischen oder schwulen Lebens demonstriert, da werden Forscher_innen mit verbalen Shitstorms und Morddrohungen angegriffen. Das Blog DasEndedesSex hat eine sehr gute Übersicht  zu … Angriffe gegen Geschlechterforscher_innen und Sexualpädagog_innen weiterlesen

Vielfalt statt Einfalt – Demo gegen “besorgniserregende Eltern” am 22.11. in Hannover (2)

Am 22.11.14 organisiert die AfD-nahe ‘Initiative Familien-Schutz’ eine Demonstration gegen die Pläne der niedersächsischen Landesregierung, die Vielfalt von sexueller Orientierung und Geschlecht, Familien- und Rollenbildern als Querschnittsthema in Bildungseinrichtungen zu verankern. Die Gegendemo hat jetzt auch einen Platz gefunden. Treffpunkt ist 12:30 an der Goseriede. Erfreulicherweise hat die Stadt auch ein Zeichen gesetzt. Das Steintor … Vielfalt statt Einfalt – Demo gegen “besorgniserregende Eltern” am 22.11. in Hannover (2) weiterlesen

Vielfalt statt Einfalt – Demo gegen “besorgniserregende Eltern” am 22.11. in Hannover

Am 22.11.14 organisiert die AfD-nahe ‘Initiative Familien-Schutz’ eine Demonstration gegen die Pläne der niedersächsischen Landesregierung, die Vielfalt von sexueller Orientierung und Geschlecht, Familien- und Rollenbildern als Querschnittsthema in Bildungseinrichtungen zu verankern. Unter dem Titel ‘ Demo für Alle’ wurden vergleichbare Demonstrationen schon mehrfach in Baden-Württemberg veranstaltet – jetzt soll die Demo der selbsternannten ‚Besorgten Eltern’ … Vielfalt statt Einfalt – Demo gegen “besorgniserregende Eltern” am 22.11. in Hannover weiterlesen

Statt deutscher schwuler Bevormundung – russische Lesben und Schwule müssen den Ton angeben

von Heinz-Jürgen Voß, zuerst veröffentlicht in Rosige Zeiten (Heft 150, S.28/29) und hier Schon vor den Weltkriegen wurde in deutschen Medien ein Bild Russlands als ‚aggressiv‘, ‚barbarisch‘, ‚unzivilisiert‘ und ‚unerschlossen‘ gezeichnet. In entsprechende Beschreibungen und Karikaturen waren ebenso antisemitische Stereotype und seit der Oktoberrevolution auch ‚Warnungen vor den Bolschewisten‘ eingeflochten. Das nationalistische und völkische Deutschland … Statt deutscher schwuler Bevormundung – russische Lesben und Schwule müssen den Ton angeben weiterlesen

Was ist Natur, Norbert Blüm?

Der ehemalige Arbeitminister Norbert Blüm hat sich in der FAZ zur gleichgeschlechtlichen Ehe geäüßert und dabei das Bundesverfassungsgericht scharf angegriffen. Bemerkenswert ist dabei – abgesehen von hanebüchenen Vergleichen der letzte Satz. Er äüßert sich dahingehend: Ehe und Familie, die das Grundgesetz schützen solle, „sind jedenfalls einmalig und ein kostbares Kulturprodukt, das unserer Natur entspricht“. (Zitat … Was ist Natur, Norbert Blüm? weiterlesen

Nachtrag zu Naidoo und Savas

kurzer Nachtrag: Jetzt haben beide es also für nötig erachtet, sich zu äußern. Kurz gesagt: Alles nicht so schlimm und überhaupt nicht so gemeint und Schwule finden sie ganz toll und überhaupt…   … eine indiskutables Schönwaschen und Verniedlichen. Die Mädchenmannschaft hat sich mit der Antwort von XAVAS beschäftigt. Hier der ursprüngliche Artikel

homophoben Künstlern den Kampf ansagen – auch wenn sie Naidoo und Savas heissen

Im neuen Album “Gespaltene Persönlichkeit” mit dem Xavier Naidoo und Kool Savas gerade Kohle machen findet sich abseit vom Popgesäusel ein versteckter Track (nicht im Sinne von unauffindbar, vielmehr im Sinne von nicht auf dem Cover angekündigt). Dieser Track hat es in sich: „Ich schneid euch jetzt mal die Arme und die Beine ab, und … homophoben Künstlern den Kampf ansagen – auch wenn sie Naidoo und Savas heissen weiterlesen

die tägliche Dosis Rassismus – heute: Theo Zwanziger

Wie queer.de berichtet, mein der ehemalige DFB-Chef Theo Zwanziger, das ein Coming out eine Fußballprofis, welches offensichtlich von DFB geradezu herbeigesehnt wird, von den Fans gefeiert würde. Allerdings so relativiert er – und jetzt wirds xenophob – , könne es Probleme mit Mannschaftskameraden aus “anderen Kulturkreisen” geben, was wiederum dazu führen würde, das ein Trainer … die tägliche Dosis Rassismus – heute: Theo Zwanziger weiterlesen

Veranstaltung in Hannover: Homosexualität und Fussball

Der ehemalige Fußballspieler Marcus Urban hält am 25. März um 17 Uhr einen Vortrag im Freizeitheim Linden, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Der Vortrag ist die Grundlage für eine anschließende Gesprächsrunde zum Thema „Homosexualität und Homophobie im Männerfußball“ mit Teilnehmern aus der Vereins- und Fanszene Hannovers sowie weiteren Gästen. Die Veranstaltung findet anlässlich … Veranstaltung in Hannover: Homosexualität und Fussball weiterlesen

Berliner CSD – Judith Butler kritisiert schwul-lesbischen Rassismus und fordert zu gemeinsamen Kampf gegen Rassismus und Homophobie auf

Alle Jahre wieder. Christopher Street Days haben sich in den letzten Jahren zur Routine entwickelt. Von ein paar Ewiggestrigen abgesehen, die die Demonstrationen verurteilen oder beleidigen müssen, wie jüngst ein CDU-Landtagsabgeordneter aus Sachsen, der die CSD-Teilnehmer am liebsten gleich inhaftieren würde und das auch kund tut, haben sich die Veranstaltungen zur wichtigen Meinungsäußerung, aber nicht … Berliner CSD – Judith Butler kritisiert schwul-lesbischen Rassismus und fordert zu gemeinsamen Kampf gegen Rassismus und Homophobie auf weiterlesen

„The Yogyakarta Principles“ – Umsetzung in der Bundesrepublik – eine Gedankenskizze

Vor 3 Jahren, am 27.03.2007 veröffentlichten international anerkannte MenschenrechtlerInnen im indonesischen Yogyakarta die sogenannten Yogyakarta Principles. In 29 Prinzipien wandten sie die Menschenrechte in bezug auf sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität an. Ziel war und ist es, auf internationaler und nationaler Ebene Richtlinien zum diskriminierungsfreien Umgang zu schaffen. Neben dem Verbot von Folter, Todesstrafe sowie … „The Yogyakarta Principles“ – Umsetzung in der Bundesrepublik – eine Gedankenskizze weiterlesen

„The Yogyakarta Principles“ – oder Menschenrechte für alle Menschen

1948 verabschiedete die Vollversammlung der Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Sie legte die Grundlage für universelle Menschenrechte. Auch wenn längst nicht in allen Staaten die Normen der erklärten Menschenrechte eingehalten werden (erinnert sei an das Verbot von Folter und Todesstrafe), so können sie doch als Erfolg gewertet werden. Die Allgemeinen Menschenrechte beinhalten jedoch … „The Yogyakarta Principles“ – oder Menschenrechte für alle Menschen weiterlesen

Willkommen im 21.Jahrhundert

(erschienen in Rosige zeiten Jan 08)  Auch christliche Kirchen dürfen nicht mehr unbegrenzt diskriminieren. Yesim Fadia ist Muslima. Sie hat sich auf eine ausgeschriebene Stelle als Integrationslotsin auf ein vor der EU gefördertes Projekt beworben. Fachlich war gegen sie nichts einzuwenden. Sie sollte dort insbesondere muslimischen MigrantInnen bei der Arbeitssuche helfen. Der Arbeitgeber hatte nur … Willkommen im 21.Jahrhundert weiterlesen

Schwule sind voll eklig?

Anmerkungen zu einer Studie (erschienen in Rosige Zeiten, Oldenburg, Dez.2007) Die vergangene ROZ setzte sich mit einer Studie von Maneo auseinander und wies statistische Schwächen, sowie offen rassistische Betrachtungen nach. Mittlerweile ist eine weitere Studie erschienen, die hier ebenso betrachtet werden soll. Vorweggenommen sei, sie kommt zu ähnlichen Schlüssen, wie die Studie von Maneo, betont … Schwule sind voll eklig? weiterlesen

Kaczynskis Polen – der Weg in die IV. Republik

erschienen im Juni2007 in Rosige Zeiten Oldenburg „Berufsverbot für Schwule gefordert!“, „Europäischer Gerichtshof verurteilt Polen wegen Schwulen-Demo-Verbot 2005“, „Lesbisch-Schwule Demonstration in Polen angegriffen“, so oder so ähnlich sind die Schlagzeilen der vergangenen Wochen und Monate mit denen die Kaczynski-Regierung auf sich aufmerksam machte. Zusammen mit dem Rechtsaußen Giertych von der „Liga polnischer Familien“ (LPR) sind … Kaczynskis Polen – der Weg in die IV. Republik weiterlesen

Popetown vs. Mohammad

Die katholische Kirche, die CSU und die bayrische Staatskanzlei wettern seit Wochen gegen eine Papstsatiere bei MTV und beklagen die “Gotteslästerung”. Ganz anders reagierten unter anderem oben genannte vor wenigen Wochen als Massenproteste, gegen die Karikatur einer dänischen Zeitung, in der Mohammad als Bombenleger dargestellt wurde, in aller Welt stattfanden. Damals galt die Pressefreiheit als … Popetown vs. Mohammad weiterlesen

“Schwarze Listen” in Polen

Die polnische Neonazi-Gruppe „Krew i Honor“, ein Ableger des weltweiten Blood and Honour-Netwerkes hat im Internet Listen von linker und schwuler Aktivisten veröffentlicht. Namen, Fotos, Adressen, ja teilweise auch Telefonnummern waren und sind zu finden. Die Staatsanwaltschaft reagiert langsam, eine Sperrung der Seite erfolgte nur kurzzeitig und ist inzwischen wieder aufgehoben, ein Schutz der  Betroffenen … “Schwarze Listen” in Polen weiterlesen

Homophobie in der Europäischen Union. Beispiele aus Krakow und Warschau.

Seit dem 1.Mai 2004 hat die EU neue Mitglieder. Dieser Status verpflichte sie, ebenfalls wie alle anderen Mitgliedsländer, europäisches Recht in nationale Gesetze umzuwandeln. Ein viel diskutierter Punkt sind dabei die Antidiskriminierungsregeln, die unter anderem homophobe Gesetze und Verhaltensweisen abbauen wollen. Das die gesellschaftliche Realität vielfach eine andere ist, wissen wir aus den Erfahrungen auch … Homophobie in der Europäischen Union. Beispiele aus Krakow und Warschau. weiterlesen